Auffallen ist Trumpf

Banknoten gelten allgemeinhin als kleines Kunstwerk. Durch ihre Attraktivität ziehen die Sicherheitsmerkmale der Note den Blick des Betrachters auf sich und fördern so intuitiv die Authentisierung. Dies gilt auch für Sicherheitsfäden, obwohl diese naturgemäß eher schmal sind und wenig Platz für Designs bieten.

Deswegen müssen Fensterfäden besonders auffällig sein, um die Aufmerksamkeit des Betrachters auf sich zu lenken. Auffallende Farben oder Farbwechsel sowie überraschende Effekte sind dabei entscheidende Kriterien. Denn durch ein markantes Aussehen oder eine unerwartete optische Veränderung bleibt das Sicherheitsfeature in der Erinnerung des Betrachters haften. Die rasche und einfache Echtheitsprüfung bilden die Grundlage eines erfolgreichen Sicherheitsmerkmals.

Mit ColourShift hat G+D Currency Technology einen Sicherheitsfaden entwickelt, der die entscheidenden Kriterien Auffälligkeit, Eindeutigkeit und Fälschungssicherheit in Kombination mit einem attraktiven Design miteinander verbindet. Die Nachfrage nach den optisch variablen Sicherheitsfäden ist in den letzten Jahren weltweit exponentiell gestiegen. So hat G&D inzwischen die Währungen von 20 Ländern und mehr als 40 Denominationen mit dem Sicherheitsfeature ausgestattet.


Echtheitsprüfung im Handumdrehen

Charakteristisch für den in die Banknote eingebetteten Faden ist eine hohe Farbbrillanz sowie ein deutlicher Farbumschlag, der beim Kippen der Banknote erscheint – ein unverkennbares Indiz bei der Echtheitsprüfung. Insgesamt stellt G&D sechs verschiedene Farbwechsel zur Verfügung. Je nach Farbgebung des Scheins kann somit eine perfekte Designintegration des Sicherheitsfadens in die Banknote statt finden. Alternativ kann auch eine starke Kontrastierung zwischen Farbwahl des Fadens und Banknote erzielt werden, so dass der Fokus auf die Authentisierung gelegt wird. Beide Konzepte bieten sich an, wenn eine bestehende Banknotenserie aufgewertet wird. Die Scheine behalten weiterhin ihr klassisches Aussehen, erhalten aber eine zusätzliche Sicherheitskomponente, die es Fälschern erschwert, die Scheine zu kopieren. Grundsätzlich werden die Fäden mit transparentem, demetallisiertem Text ausgestattet und individualisiert. So lassen sich etwa der Banknotenwert, die Initialen der Zentralbank oder andere Zeichen einbringen.

Faden mit „Merkzettel“

ColourShift/ColourFix-Fäden tragen das Konzept des ColourShift-Fadens noch weiter. Das Besondere an dem Faden ist, dass die Fadenfläche in zwei Bereiche aufgeteilt ist: Während die ColourShift-Fläche beim Kippen einen deutlichen Farbumschlag zeigt, verändert die daneben liegende ColourFix-Fläche ihre Farbe nicht. Der Betrachter erhält eine Vergleichsfarbe, wodurch der Abgleich mit dem Farbwechsel noch einmal deutlicher wird.

ColourShift/ColourFix auf einen Blick:

  • Schnelle Echtheitsprüfung durch eingebaute Farbreferenz

  • Brillante Farben, zusätzliche Designoptionen

  • Präziser, eindeutiger Farbwechsel beim Kippen

  • Klar sichtbare, transparente Demetallisierung

  • Skalierbare Sicherheit


Funktionalität und Technik

High-Tech trifft Brillanz

Für die Herstellung des optisch variablen Effekts der Fäden sind besondere technische Prozesse notwendig. Diese und jahrelange Erfahrung sowie speziell ausgebildetes Personal bilden die Voraussetzung für die Herstellung des praxiserprobten und fälschungsresistenten Merkmals.

Die Produktion der ColourShift-Sicherheitsfolien erfolgt in mehreren Verfahrensschritten. Bei der so genannten Thinfilm-Technologie werden in einem Vakuumverfahren mehrere Metallschichten aufgebracht, die einen brillanten Farbwechsel definieren. Durch die anschließende Demetallisierung erscheint ein transparenter Cleartext, der in der Durchsicht lesbar wird. Als Schrift im Faden kann beispielsweise der Landes- oder Währungsname stehen, sowie der Wert des Geldscheins angezeigt werden.

Skalierbare Sicherheit

Eine zusätzliche Fälschungssicherheit erhalten die Fäden durch die individuelle Kombination von verborgenen Sicherheitsmerkmalen, die je nach Kundenwunsch skaliert, d.h. angepasst werden können. Dazu zählen maschinenlesbare Merkmale wie die magnetische Kodierung von einfacher JA / NEIN-Erkennung bis hin zu komplexen Codes (MultiCode™), die etwa Informationen über den Wert der Banknote enthalten. Darüber hinaus können Elemente integriert werden, die unter UV- oder polarisiertem Licht sichtbar werden.

Eigenschaften eines ColourShift-Fadens:

  • Brillante Farben, mehrere Farboptionen

  • Präziser, eindeutiger Farbwechsel beim Kippen

  • Klar sichtbare, transparente Demetallisierung

  • Skalierbare Sicherheit


Interview mit Dr. Wolfram Seidemann

Im Gespräch verrät Dr. Wolfram Seidemann, CEO Giesecke+Devrient Currency Technology, mehr über die Geschichte und die zukünftige Entwicklung der ColourShift-Fäden.

Wie kam es zur Entwicklung der Sicherheitsfäden?

Als Antwort auf die zunehmende Verbreitung von Farbkopierern in den 90er Jahren wurden erstmals Folien in Banknoten integriert, um einen effektiven Schutz gegen simple Kopierversuche zu bieten. Aufgrund ihrer Auffälligkeit und der damit verbundenen einfachen Echtheitsprüfung konnten sich die Fäden schnell durchsetzen. Für Fälscher stellen sie seither eine hohe Barriere dar: Der Herstellungsprozess ist technisch höchst aufwendig und damit ist es wenig attraktiv, die Fäden zu fälschen. Kopierer oder Scanner können sie nicht reproduzieren.

Welche Entwicklungen gab es bei G+D Currency Technology in den letzten Jahren?

Wir müssen den Fälschern natürlich immer einen Schritt voraus sein. Das bedeutet, dass wir unsere Sicherheitsmerkmale beständig weiterentwickeln und verbessern. Seit 1999 stellen wir bei G+D Currecy Technology selbst Folienelemente her. Ein wichtiger Meilenstein seit dem Jahr 2000 ist die eigene Origination. Das jüngste Produkt in der Familie ist der „RollingStar“-Faden, der Dynamik und Farbwechsel vereint.

Wir müssen immer einen Schritt voraus sein.

 «

Dr. Wolfram Seidemann, CEO G+D Currency Technology

Welche Bedeutung haben ColourShift-Fäden im Vergleich zu anderen Sicherheitsmerkmalen?

Sicherheitsfäden sind voll im Papier integriert und stehen daher auf der „Pole-Position“ im Wettbewerb der Sicherheitsmerkmale. ColourShift-Fäden treffen auf eine große Nachfrage, mittlerweile statten wir die Währungen von 20 Ländern und mehr als 40 Denominationen mit dem Sicherheitsfeature aus. Um die starke Nachfrage auch in Zukunft weiterhin bedienen zu können, haben wir unsere Kapazitäten bereits erhöht.

Wo geht die Entwicklung in den nächsten Jahren hin?

Der Trend geht auf jeden Fall in Richtung Dynamik. Mit dem RollingStar haben wir erstmals den ColourShift-Faden mit Mikrospiegeln kombiniert und völlig neue Effekte erzeugt. Diese haben sich mittlerweile unter dem Namen „Dynamic ColourShift Reflexion“ etabliert. Die Möglichkeiten des RollingStar sind allerdings noch lange nicht erschöpft und wir arbeiten bereits an neuen Designs und weiteren Variationen dynamischer Farbwechsel.


Kontakt

Ihr Kontakt für Deutschland
  Ändern Sie Ihren Standort

Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH

+49 89 4119-0

currency-technology-banknote-solutions@gi-de.com

Vorname Nachname E-Mail Firma Ihre Nachricht
Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich damit einverstanden, dass meine Daten zur Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden - wie in den <a href="de/de/currency-technology/datenschutz/" class="ce--link" title="G+D Datenschutzbestimmungen" target="_blank">G+D Datenschutzbestimmungen</a> beschrieben. Titel Herr Frau
currency-technology-banknote-solutions@gi-de.com de ct de https://www.gi-de.com/de/de/currency-technology/trends/banknotensicherheit/colourshift-sicherheitsmerkmal-mit-stil/ https://www.gi-de.com/de/de/currency-technology/trends/banknotensicherheit/colourshift-sicherheitsmerkmal-mit-stil/