Eindeutige Sicherheitsmerkmale stärken das Vertrauen in Banknoten

Bei keinem anderen Produkt ist Vertrauen so wichtig wie bei Banknoten. Sicherheitsmerkmale sollen der unerlaubten Vervielfältigung deshalb einen Riegel vorschieben – sie helfen, Original von Fälschung zu unterscheiden. Neben Wasserzeichen, die in Banknoten eine mehr als 350 jährige Tradition aufweisen, sind Sicherheitsfäden das wichtigste und für die Bevölkerung am einfachsten zu erkennende Sicherheitsmerkmal.

Der Einzug von Scannern und Farbdruckern in den Alltag hatte in den 1990er Jahren die Hersteller von Banknotenpapier und Banknotendruckereien vor neue Herausforderungen gestellt, weshalb sie die Sicherheitsmerkmale noch einmal deutlich weiterentwickelt haben. Die in früheren Jahren verwendeten, eingebetteten metallischen Fäden waren nur der Anfang. Heute setzen die Entwickler vor allem auf sich optisch verändernde Effekte wie Farb- oder Motivwechsel. Hologramme und ColourShift-Effekte sichern inzwischen viele Banknoten in Form von Fäden, Streifen oder Patches und halten die Hürde für Kopierversuche weiterhin hoch. Sicherheitsmerkmale müssen fälschungssicher und zugleich zweifelsfrei erkennbar sein. Deshalb ist es wichtig, dass Sicherheitsmerkmale mit möglichst einprägsamen Farb- und Bewegungseffekten die Aufmerksamkeit des Nutzers auf sich ziehen.

Sicherheit auf den ersten Blick

Mit dem RollingStar hat die G+D-Tochter Louisenthal nun einen Faden entwickelt, der diese Anforderungen erfüllt und mit seiner Optik neue Maßstäbe setzt. Brillant, auffallend und sehr bewegend: Der RollingStar macht Sicherheit jetzt noch attraktiver, indem er erstmals brillante Farbwechsel mit Dynamik vereint. Der völlig neue Effekt ist ein echter Blickfang und hervorragend für eine sofortige Echtheitsprüfung geeignet. Als Effekt gibt es z. B. den auffälligen „Rolling Bar“, bei dem eine dynamische Reflexion von Farbwechseln über die Oberfläche des Fadens wandert und zusätzlich ein einprägsamer Farbwechsel stattfindet.


Hochtechnologie lässt Fälscher alt aussehen

Neuer Effekt: Dynamische ColourShift Reflexion

Die Fülle an optischen und funktionalen Merkmalen des RollingStar wird nur durch die Kombination von Mikrospiegeltechnologie mit Farbwechseleffekten möglich. Wie ihr Name nahe legt, sind die Spiegel äußerst klein und reflektieren Licht. Das typische an einem Spiegel ist, dass er das Licht weiß reflektiert und nicht in seine Bestandteile, die einzelnen Farben aufspaltet. Im Gegensatz zu haushaltsüblichen Spiegeln sind die Spiegel beim RollingStar jedoch nicht aus Glas, sondern werden geprägt.

Auf einer Fläche von 1 cm² befinden sich mehrere Millionen Facetten.

Jedes dieser Spiegelchen weist eine eigene Steigung auf, für deren exakte Vorausberechnung eine spezielle Software programmiert wurde. Der Bewegungseffekt entsteht durch die exakte Ausrichtung der zahllosen reflektierenden Facetten. Trifft Licht auf die Facettenoberfläche, wandert beim Kippen der Note die Reflexion des Lichts - zuerst weiß - gezielt darüber. Nur in Kombination mit der mehrschichtigen, metallischen ColourShift-Bedampfung wird ein zusätzlicher, genau definierter Farbwechsel beim Kippen erzeugt. Bereits geringe Abweichungen in den Schichtdicken würden zu einer anderen Farberscheinung führen.

Im Gleichklang stark: RollingStar und SICPA SPARK

Die Synchronisation des RollingStar-Effekts mit optisch variablen Druckverfahren (z. B. OVMI SICPA SPARK) ermöglicht ein zusätzliches Sicherheitspotenzial. Zwei völlig verschiedene Sicherheitsmerkmale werden so aufeinander abgestimmt und parallel eingesetzt. Das bedeutet, die Öffentlichkeit kann eine echte Note noch leichter erkennen. Ferner erhöht die Abstimmung zweier High-Tech-Sicherheitsmerkmale aus den unterschiedlichen Produktionsstufen Papierherstellung und Banknotendruck den Schutz vor Fälschern.


Der 200-Zloty-Schein: Die erste Banknote in Europa mit Rolling Star

Die polnische Zentralbank gab die neue 200-Zloty-Banknote im Februar 2016 heraus. Es ist derzeit die höchste Denomination der seit 2014 modernisierten Banknotenserie. 2017 wird mit dem 500-Zloty-Schein die zweite Banknote mit RollingStar folgen.

Im Expertengespräch mit Grzegorz Biernat Cash & Issue Department Nationalbank Polen

Herr Biernat, warum haben Sie sich für RollingStar entschieden und nicht für einen anderen Sicherheitsfaden?

Grzegorz Biernat:

Es war unser oberstes Ziel, ein unverwechselbares Design in punkto Farbe und dynamische Effekte zu finden, das für die Öffentlichkeit leicht zu verstehen ist und zugleich zu gedruckten Effekten wie etwa SPARK® passt. Zum Zweiten durfte der Faden nicht zu dick sein, damit sich das Papier nicht wellt. Und zum Dritten sollte der Faden gute magnetische Eigenschaften haben, sodass in der Banknotenverarbeitung die Maschinenlesbarkeit jederzeit garantiert ist.

Es gibt verschiedene Designs bei RollingStar. Warum haben Sie sich für RollingStar Cube entschieden?

Der Effekt von RollingStar Cube ähnelt dem Design von SPARK am meisten. Wenn man die Banknote kippt, passen die dynamischen sowie die Farbwechseleffekte beider Features – RollingStar und SPARK – perfekt zusammen und erleichtern die Echtheitserkennung durch die Nutzer.

Warum haben Sie sich bei Ihrem höchsten Banknotenwert für eine Kombination aus RollingStar und SPARK entschieden? Denken Sie, dass die Ähnlichkeit der Effekte der Echtheitserkennung in der Öffentlichkeit dient?

Es war unser Ziel, diese Denomination, die ja einen erheblichen Wert darstellt, so sicher wie nur möglich zu machen. Die Kombination zweier Hochsicherheitsfeatures, die in unterschiedlichen Fertigungstechnologien hergestellt werden, ergibt eine perfekte Abstimmung der Effekte. Ja, es war tatsächlich unser Ziel, diese Ähnlichkeit zu erreichen, denn wir sind davon überzeugt, dass dieser Abgleich für den Benutzer hilfreich ist.

Wie hat die Öffentlichkeit reagiert, als das Design im Herbst 2015 erstmals vorgestellt wurde?

Die Reaktionen waren positiv. Den Leuten hat die Idee gefallen, zusätzlich zum Wasserzeichen, das immer noch als das bekannteste Sicherheitsfeature gilt, zwei auffällige, in Bewegung und Farbwechsel aufeinander abgestimmte Features zu sehen.

Was waren mit Blick auf die Kerneigenschaften die Ziele, welche die Nationalbank bei der 200-Zloty-Note verfolgte?

Um die Echtheitserkennung durch die Öffentlichkeit zu erleichtern, haben wir nach dynamischen und zugleich attraktiven Features gesucht.

Gab es vermehrt Fälschungen bei größeren Banknotenwerten, die dazu führten, dass die Zentralbank die Sicherheitshürden anhob?

Nein, die gab es nicht. Aber als Zentralbank müssen wir den Fälschern immer einen Schritt voraus sein. Das war der Grund, warum wir entschieden, den Sicherheitsstandard anzuheben.

Die Ausgabe der neuen Serie erfolgte in den letzten beiden Jahren. Planen Sie bereits weitere Banknotenanforderungen in den kommenden Jahren?

Der 500-Zloty-Schein wird die letzte Note in dieser Serie sein. Wir beabsichtigen diesen in 2017 heraus zu geben.


Contact

Ihr Kontakt für Deutschland
  Ändern Sie Ihren Standort

Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH

+49 89 4119-0

currency-technology-banknote-solutions@gi-de.com

Vorname Nachname E-Mail Firma Ihre Nachricht
Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich damit einverstanden, dass meine Daten zur Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden - wie in den <a href="de/de/currency-technology/datenschutz/" class="ce--link" title="G+D Datenschutzbestimmungen" target="_blank">G+D Datenschutzbestimmungen</a> beschrieben. Titel Herr Frau
currency-technology-banknote-solutions@gi-de.com de ct de https://www.gi-de.com/de/de/currency-technology/trends/banknotensicherheit/rollingstar-sicher-auffallend-bewegend/ https://www.gi-de.com/de/de/currency-technology/trends/banknotensicherheit/rollingstar-sicher-auffallend-bewegend/