Jahresbericht 2016 – alle Geschäftsbereiche mit positivem Ergebnis

2016 war ein gutes Jahr für Giesecke+Devrient (G+D). In vielen wichtigen Märkten konnte G+D seine Stellung weiter ausbauen, und alle Unternehmensbereiche haben positive Ergebnisse erzielt. In Summe lag der Konzernumsatz mit 2,1 Milliarden Euro und rund 125 Millionen Euro EBIT sogar leicht über den Planungen.

Es handelt sich um den höchsten Umsatz in der über 160-jährigen Unternehmensgeschichte – gegenüber dem Vorjahr stieg der Umsatz um fast vier Prozent. Alle vier Unternehmensbereiche – Banknote, Mobile Security, Veridos und secunet – leisteten einen positiven Beitrag zum Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT). Insgesamt verbesserte sich das angepasste EBIT um rund 23 Prozent, die EBIT-Marge stieg um 0,9 Prozentpunkte auf sechs Prozent.
Der Jahresüberschuss liegt mit deutlich positiven 52,5 Millionen Euro auf Höhe des Vorjahreswerts – trotz des erhöhten Steueraufwands infolge der Umstrukturierung. Aufgrund dieses Umbaus untergliedert sich die Unternehmensgruppe ab dem dritten Quartal 2017 in vier Unternehmensbereiche. Dabei erhalten die Unternehmensbereiche Banknote und Mobile Security neue Namen. Banknote firmiert nun unter „G+D Currency Technology GmbH“ und Mobile Security unter „G+D Mobile Security GmbH“. Die weiteren Unternehmensbereiche sind die Veridos GmbH, an der G+D einen Mehrheitsanteil von 60 Prozent hält, und die börsennotierte secunet Security Networks AG, an der G+D als Mehrheitsaktionär mit rund 79 Prozent beteiligt ist.

Entwicklung von G+D im Überblick

  • Ab dem dritten Quartal gilt eine neue Unternehmensstruktur mit vier eigenständigen Teilkonzernen.

  • Um das digitale Geschäft weiterzuentwickeln, gründet G+D den Inkubator „G+D advance52“.

  • Geplant ist, das Geschäft mit der Cybersicherheit deutlich auszubauen.

  • Für 2017 rechnet G+D mit einer stabilen Umsatz- und Ergebnisprognose.

Im Vergleich: Grundlegende Konzernzahlen von 2015 und 2016


So verlief 2016 in den einzelnen Unternehmensbereichen

Banknote

Den größten Anteil am Konzernumsatz steuerte erneut der Bereich Banknote mit rund 928 Millionen Euro bei. Die Umsätze stiegen vor allem bei den Sicherheitslösungen und Automatisierungssystemen für den Bargeldkreislauf sowie im Anlagenbau. Und der Ausblick ist günstig: Der Bereich schloss das Berichtsjahr mit dem höchsten Auftragsbestand seiner Geschichte ab.

Mobile Security

Der Bereich Mobile Security hat einen Umsatz von rund 863 Millionen Euro erwirtschaftet. Besonders in Indien, China und Indonesien sind die Erlöse gewachsen. Dabei blieb das SIM-Insertion-Geschäft in Asien unter dem Niveau des Vorjahres. Auch in den USA erbrachte die Umstellung auf Zahlungskarten mit Chip weniger Geschäft als im Jahr davor. Stark ausgebaut werden konnten jedoch die Umsätze im öffentlichen Personennahverkehr sowie die Zulieferungen an öffentliche Auftraggeber.

Veridos

Um 33 Prozent stieg der Umsatz der Veridos GmbH. Daran hatte das ID-Kartengeschäft besonderen Anteil. So trug das Joint Venture zwischen G+D und der Bundesdruckerei rund 183 Millionen Euro zum Gesamtumsatz bei.

secunet

Die börsennotierte secunet Security Networks AG profitierte von der hohen Nachfrage nach hochwertigen Produkten und Dienstleistungen rund um IT-Sicherheit. Sie erzielte 2016 ein Rekordergebnis und steigerte ihren Umsatz um 28 Prozent auf rund 115 Millionen Euro.

Der Umsatz von 2015 und 2016 nach Geschäftsbereichen

Inkubator für digitale Impulse

Als Impulsgeber für das gesamte Unternehmen soll der Inkubator „G+D advance52“ dienen, den G+D im Mai 2017 gegründet hat. Die 52 im Namen bezieht sich auf das Gründungsjahr 1852 von G+D.
Die rechtlich eigenständige Tochtergesellschaft soll die Unternehmensbereiche dabei unterstützen, das digitale Geschäft entlang der Kernthemen Bezahlen, Identitäten und Konnektivität weiter zu entwickeln. In enger Zusammenarbeit mit den Kunden soll G+D advance52 neue digitale Produkte bis zur Marktreife entwickeln und anschließend zur Vermarktung an die Tochterunternehmen übergeben.
G+D gibt einen zuversichtlichen Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr 2017: Umsatz und operatives Ergebnis sollen auf dem Niveau von 2016 liegen und alle Unternehmensbereiche erneut positiv zum Ergebnis beitragen.
Neue Wachstumsmöglichkeiten im Lösungsgeschäft sieht der Unternehmensbereich G+D Mobile Security, der sich hier stark positioniert hat. Vor allem der Bereich Cyber Security bietet Potenzial, um neue Märkte zu erschließen und das Portfolio um Lösungen zum Schutz vernetzter Maschinen und Autos zu erweitern.
Der Unternehmensbereich G+D Currency Technology (zuvor: Banknote) erwartet konstant hohe Umsätze in der Größenordnung des Vorjahres. Veridos und secunet gehen von einer soliden Umsatzentwicklung aus.


Download

Jahresbericht 2016

Erfahren Sie alles zum Geschäftsjahr 2016 von Giesecke+Devrient.


Kontakt

Ihr Kontakt für Deutschland
  Ändern Sie Ihren Standort

Presse Team

press@gi-de.com

 
 

Leave this empty:

Danke!
Vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Um sicherzugehen, dass wir Sie kontaktieren können, haben wir soeben eine Bestätigung an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse geschickt. Sollten Sie keine Nachricht erhalten haben, prüfen Sie bitte Ihren Spam-Ordner und stellen sicher, dass die E-Mail Adresse korrekt war.