Giesecke & Devrient sichert Lebensrettung im Bergbausektor

22.11.2016 São Paulo/München

Ein von G&D gemeinsam mit Robbiot bereitgestelltes LoRa-Modul schützt Arbeiter in Gefahrenbereichen vor Unfällen.


São Paulo/München, 22. November 2016. Giesecke & Devrient und Robbiot haben gemeinsam ein Wearable entwickelt, das in dem zunehmend wichtiger werdenden LoRa-Ökosystem läuft. Das neue Modul, dessen Datentransfer von G&D abgesichert wird, soll helfen, Arbeiter in Gefahrenbereichen vor Unfällen zu schützen. Im Rahmen einer Fallstudie arbeiten die beiden Partner mit dem im brasilianischen São Paulo ansässigen Bergbauunternehmen Massari Mineração zusammen.

„Wir profitieren bei diesem Projekt von der langjährigen und umfassenden Erfahrung, die G&D als Spezialist im Telekommunikationsgeschäft einbringt“, sagt Robbiot-CEO Roberto Williams. „Der von G&D verfolgte und stark lösungsorientierte Ansatz für diesen Nutzungsfall hat dazu beigetragen, die Informationssicherheit auch für andere Geschäftsmodelle und Branchen nutzbar zu machen.“ Das jetzt bei Massari Mineração eingesetzte Modul ermöglicht eine kontinuierliche Überwachung per Echtzeit-Dashboard. Die vom Modul über das Netzwerk zum Dashboard der Applikation übertragenen Daten werden mit den Schlüsselmanagement-Technologien von G&D durchgängig geschützt. Die erfassten Angaben dienen der Unfallvermeidung, da nicht nur Sturzräume, Strahlenwerte und Schallpegel kontrolliert werden, sondern zusätzlich auch die genaue Position der einzelnen Arbeiter bekannt ist.

 

Die in einem LoRaWAN-Netzwerk eingesetzte Technologie verbindet kostengünstige akkubetriebene Sensoren über große Entfernungen. Dies geschieht in extremen Einsatzumgebungen, die solche Verbindungen bisher zu schwierig oder zu teuer machten. Dank seines einzigartigen Durchdringungsvermögens kann sich ein LoRaWAN-Gateway, der auf einem Gebäude oder Turm eingesetzt ist, mit Sensoren in mehr als 16 Kilometer Entfernung oder auch mit unterirdisch bzw. in Kellern eingesetzten Wasserzählern verbinden. G&D stellt die notwendige durchgängige („End-to-End“) Sicherheit für die im System ausgetauschten und gesammelten Informationen bereit. Dies ist das weltweit erste Projekt, bei dem zusätzliche Sicherheit genutzt wird, die über die Vorgaben der LoRaWAN-Standards für kritische IoT-Infrastrukturen hinausgeht.

 

Über Robbiot

 

Equidam führte Robbiot im November 2016 als eines der zehn führenden unentdeckten Start-ups in Brasilien. Der Schwerpunkt dieses innovativen IoT-Unternehmens liegt auf kritischen Betriebseinsätzen beispielsweise in den Bereichen Bergbau, Chemie, Öl und Gas sowie im Bauwesen.

 

Mit Niederlassungen in Brasilien und Kanada bietet Robbiot sofort einsetzbare Lösungen zur Unfallprognose und -prävention mithilfe von Wearables, Big Data und entsprechenden Analysen in einer sicheren Umgebung. Weitere Informationen stehen auf der Website zur Verfügung: www.robbiot.com

Kontakt

Ihr Kontakt für Deutschland
Ändern Sie Ihren Standort
Christoph Lang, Pressesprecher, Leitung Global Communications

+49 89 4119-2164

+49 89 4119-782164

Vorname * Nachname * E-Mail * Firma * Nachricht *
Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich damit einverstanden, dass meine Daten zur Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden - wie in den G+D Datenschutzbestimmungen beschrieben. Anrede Anrede * Herr Frau Divers Land/Region Land/Region * Nachricht * Branche * Branche * Konnektivitätsdienstleister Automobilindustrie Gerätehersteller Finanzinstitutionen IoT-Technologieanbieter Produktion und industrielles IoT Transit Finanzinstitutionen Öffentlicher Sektor Andere Modulhersteller Halbleiterhersteller Systemintegrator Einzelhandel
* erforderlich
Germany group de https://www.gi-de.com/de/group/presse/pressemitteilungen/detail