Abfallreduzierung ist keine One-Man-Show

Echte Nachhaltigkeit im Bargeldkreislauf kann nur durch systemische, kollaborative Veränderungen erreicht werden. Innovationen, die in der gesamten Wertschöpfungskette eingesetzt werden können, wie z. B. die NotaTracc® Trays, sind ein bedeutender Schritt zur Abfallreduzierung in der Bargeldbranche.

Ein wiederverwendbares Produkt, das Einweg-Plastikbeutel ersetzt und eine längere Lebensdauer hat, trägt zu einer erheblichen Abfallreduzierung bei. Um noch einen Schritt weiter zu gehen: Ein vielseitiges, standardisiertes Produkt wie das NotaTracc® Tray, das bei der Bargeld-Logistik in der gesamten Branche verwendet werden kann, stellt einen transformativen Schritt hin zu echter Nachhaltigkeit dar – bei gleichzeitiger Steigerung von Effizienz und Sicherheit. Der Cash Cycle wird allmählich nachhaltiger: durch einen langfristigen Ansatz, der nicht nur Banknotenbearbeitungssysteme, sondern alle Produkte und Dienstleistungen berücksichtigt, wird ein Kreislaufmodell angestrebt.

Um echte Nachhaltigkeit zu erreichen, muss ein Unternehmen grundlegende Arbeitsweisen hinterfragen: Können wir beispielsweise Banknoten auch ohne Einweg-Plastikbeutel transportieren?

Christian Huber, Head of Business and Product Management – Business Line High-Speed Processing Systems bei G+D

Nachhaltige Veränderung muss aktiv verfolgt werden

Christian Huber, Head of Business and Product Management – Business Line High-Speed Processing Systems bei G+D, betont, dass Nachhaltigkeit nicht nur bei der Entwicklung neuer Produkte, sondern insgesamt äußerst wichtig geworden ist. „In der Bargeldbranche müssen wir die Abfallreduzierung ernst nehmen und Lösungen finden, die sowohl im Zeichen der Effizienz als auch im Zeichen der Nachhaltigkeit stehen“, erklärt er. „Mit unseren aufrüstbaren, modularen und plattformbasierten Hochgeschwindigkeits-Banknotenbearbeitungssystemen bleiben unsere Kunden stets auf dem neuesten Stand und die Lebensdauer der Systeme wird deutlich verlängert. Aber um darüber hinaus unsere Kunden in ihren Bemühungen zu unterstützen und wirklich nachhaltig zu werden, müssen wir die grundlegenden Normen und Prozesse unserer Branche hinterfragen.“

Diese Denkweise führte bei G+D zur Entwicklung der NotaTracc® Trays – wiederverwendbare Boxen, die für den sicheren Transport loser Banknoten eingesetzt werden. Seit die National Westminster Bank in Großbritannien 2017 begann, die standardisierten NotaTracc® Trays zusammen mit dem automatisierten NotaTracc® Loading Modul einzusetzen, konnte sie den Durchsatz um mehr als 20 Prozent steigern. Darüber hinaus hat die Bank dank intelligenter Automatisierung manuelle Prozesse verringert und durch den Einsatz wiederverwendbarer Behälter anstelle von Einweg-Plastikbeuteln deutlich weniger Abfall produziert.

Dave Lea, Operational Development Manager bei NatWest, erklärt, neben Loomis UK hätten auch andere Werttransportunternehmen zugesagt, mit dem Einsatz der Trays in Großbritannien zu beginnen. Er rechne mit einem baldigen vollständigen Rollout. „Unser Unternehmen ist bestrebt, unseren CO2-Fußabdruck zu reduzieren und gemeinsam mit unseren Partnern Innovationen zu entwickeln, um dies zu erreichen“, fügt er hinzu.

Das Kooperationsmodell der Zukunft

Dieses Beispiel zeigt, dass Nachhaltigkeit nicht zulasten von Effizienz oder Sicherheit gehen muss, insbesondere wenn die Akteure in der gesamten Wertschöpfungskette zusammenarbeiten. Die Trays können von Banken und Werttransportunternehmen (Cash-in-Transit, CIT) in Cash-Centern, aber auch für den Transport zwischen Cash-Centern eingesetzt werden. Dadurch wird nicht nur der Einsatz von Einweg-Plastikbeuteln in der gesamten Wertschöpfungskette, sondern auch der Zeitaufwand für das Ein- und Auspacken der Banknoten und deren Vorbereitung für die Bearbeitung reduziert. Christian Huber ist der Meinung, dass die Akteure im Bargeldkreislauf enger zusammenwachsen müssen, damit nachhaltige Lösungen und Praktiken eingeführt werden und ein grundlegendes Umdenken in der Bargeldbranche stattfindet.

„Die NotaTracc® Trays bieten eine Standardisierung, die der Schlüssel zu einem neuen gemeinschaftlichen Modell ist – ein Modell, das erhebliche Innovationen für den Bargeldkreislauf bringt, um unsere Vision eines ‚No-hands-on-cash‘-Betriebs, also einer Bargeldbearbeitung ohne manuelle Prozesse, zu erreichen. Nur durch eine enge Zusammenarbeit kann der Bargeldkreislauf durchgängige nachhaltige Lösungen erreichen, die Effizienz und Wirtschaftlichkeit in Einklang bringen.“

Download Case Study

Logistik-Standardisierung mit NotaTracc® zahlt sich aus

Erfahren Sie, wie intelligente Automatisierung bei der National Westminster Bank Effizienz und Nachhaltigkeit verbinden.

Kontakt

Ihr Kontakt für Deutschland
Ändern Sie Ihren Standort
Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH

+49 89 4119-0

Vorname Nachname E-Mail Firma Ihre Nachricht
Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich damit einverstanden, dass meine Daten zur Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden - wie in den G+D Datenschutzbestimmungen beschrieben. Anrede Bitte auswählen Herr Frau Divers Land Bitte auswählen Nachricht Branche Bitte auswählen Konnektivitätsdienstleister Automotive Gerätehersteller Finanzinstitutionen Manufacturing und IIOT Transit Enterprise Öffentlicher Sektor Andere
[email protected] Germany ct de https://www.gi-de.com/de/payment/bargeld/intelligente-automatisierung/einblicke-intelligente-automatisierungsloesungen/abfallreduzierung-ist-keine-one-man-show https://www.gi-de.com/de/vielen-dank