Sprache wähle
Sprache wähle
#Identity Documents

Die Millionen „Unsichtbaren“ ohne rechtliche Identität

Insights
4 Mins.

Die rechtliche Identität ist ein Menschenrecht. Der Nachweis über die Existenz bietet Betroffenen Zugang zu Bildung und anderen Diensten, treibt das Wirtschaftswachstum voran und bringt Steuereinnahmen

Nur wenige Menschen können sich wirklich vorstellen, was es bedeutet, die eigene Existenz nicht belegen zu können. Für über eine Milliarde Menschen rund um den Globus ist dies jedoch Realität. Über die Hälfte von ihnen leben in Afrika. Dies ist ein Problem, dessen Lösung nicht nur den Betroffenen, sondern auch Regierungen und Unternehmen zugutekommt. Aus diesem Grund unterstützt Veridos das UN-Nachhaltigkeitsziel 16.9. Es sieht vor, dass bis 2030, insbesondere durch die Registrierung der Geburten, alle Menschen eine rechtliche Identität und damit eine Rechtspersönlichkeit bekommen.

Eine Identitätskrise

Bei einer rechtlichen Identität geht es um sehr viel mehr als lediglich um das Vorgehen gegen Identitätsdiebstahl und -betrug. Es geht auch nicht nur um Geburtenregistrierung oder Bürgerrechte oder wirtschaftliche Vorteile, sondern sie betrifft im Grunde alles im Leben.

Identitätssysteme fungieren als leistungsstarker Entwicklungsmotor. Dies hat sich in einer Vielzahl von Bereichen erwiesen, darunter Empowerment von Frauen, Geschlechtergleichstellung, finanzielle Inklusion und Gesundheit. Sie sind auch wichtig, um die Entwicklung von Volkswirtschaften anzukurbeln und die Steuereinnahmen zu steigern.

Gerade Entwicklungsländer profitieren enorm von diesen Vorteilen. Wie ID4Africa hervorhebt, beschleunigt sich das Wirtschaftswachstum des Kontinents, aber die Vorteile sind ungleich verteilt.

Inklusion ist eine Grundvoraussetzung, wenn die soziale Entwicklung mit dem Wirtschaftswachstum mithalten und langfristige Gewinne erzielen soll. Eine rechtliche Identität ermöglicht die gesellschaftliche, finanzielle und politische Inklusion. Betroffene hätten somit nicht nur Zugang zu Bildung oder zum Gesundheitswesen, sondern könnten beispielsweise auch an Wahlen teilnehmen. Dies fördert die Rechtsstaatlichkeit und Transparenz.

Dies sind nur einige gute Gründe, warum Veridos für Bürgerinnen und Bürger aus mehr als 100 Ländern, darunter Uganda, Bangladesch, den USA und Kanada, Identitätslösungen bereitstellt, von Führerscheinen bis hin zu elektronischen Ausweisen.

Afrika im Fokus

Wie die Weltbank in ihrem Bericht über den Zustand der Identifikationssysteme in Afrika feststellt,1 verfügen jedoch nur wenige Länder über gut entwickelte Identitätssysteme. Dies hat zur Folge, dass weder die finanziellen noch die breit gefächerten sozialen Vorteile voll ausgeschöpft werden.

Vor diesem Hintergrund hat ID4Africa eine Bewegung initiiert und den 16. September zum Internationalen Tag der Identität bzw. „ID Day“ ausgerufen. Das Datum wurde nicht zufällig gewählt, sondern entspricht dem UN-Nachhaltigkeitsziel 16.9, das vorsieht, dass bis 2030 alle Menschen eine rechtliche Identität haben. Die NGO möchte dadurch den Fokus auf die Identitätskrise lenken und ihre Mission vorantreiben, damit alle Menschen eine rechtliche Identität erhalten, was die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung befördern wird.

Es gibt ausgezeichnete Beispiele für Innovation auf dem Kontinent. So bestehen einige Joint Ventures zwischen Unternehmen und Regierungen, die Lösungen für das komplexe Problem der elektronischen Dokumente und der Identitätsprüfung unter anderem durch die Verwendung biometrischer Daten entwickelt haben.

Dies sind wichtige Meilensteine auf dem Weg zur Einführung vollständiger digitaler Identitäten. McKinsey schätzt etwa, dass diese den Entwicklungsländern bis 2030 ein zusätzliches Wirtschaftswachstum von bis zu 6 Prozent einbringen könnten.2

500 Millionen Menschen in Afrika haben jedoch bisher noch keine  Möglichkeit, ihre Existenz nachzuweisen. Es muss also noch viel getan werden, damit diese Menschen eine rechtliche Identität erhalten. Daraus werden sich dann neue Perspektiven eröffnen.

“Wir sind felsenfest davon überzeugt, dass eine einzigartige Identität, die den Zugang zur physischen und virtuellen Welt ermöglicht, ein Menschenrecht ist“
Andreas Räschmeier
Veridos CEO

Identitätsnachweis

Um die Vorteile der rechtlichen Identität auszuschöpfen, bedarf es der richtigen Technologie, die mit den richtigen Prinzipien entwickelt wurde. Dabei ist es wichtig, dass alle Aspekte berücksichtigt werden. Kurzum: Welche Zwecke soll der Identitätsdienst erfüllen? Geburtenregistrierung? Ja! Identitätsnachweis? Ja! Schutz vor Identitätsdiebstahl? Ja! Zudem muss dieses Dokument Zugang zu Behördendiensten ermöglichen, Bürgerrechte geltend machen und Wahlbetrug verhindern. Im nächsten Schritt kann dieses Dokument ermöglichen, auf Online-Dienste zuzugreifen. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, wie Regierungen, Unternehmen sowie Bürgerinnen und Bürger von Technologien in diesem Bereich profitieren könnten.

  1. The State of Identification Systems in Africa, World Bank, 2017

  2. Digital Identification, a Key to Inclusive Growth, McKinsey, January 2019

Diesen Artikel teilen

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden

Informieren Sie sich über aktuelle Neuigkeiten und Ideen von G+D. Abonnieren Sie unseren Newsletter und wir sicher, dass Sie neue und wichtige Infos sofort erfahren
Anmelden

Kontaktieren Sie uns

G+D ist ein weltweit tätiges Unternehmen: Wir sind immer und überall für Sie da. Wir finden die richtige Antwort auf Ihre Fragen. Füllen Sie einfach das Kontaktformular aus - wir melden uns! Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und die gemeinsame Entwicklung von Sicherheitstechnologien und -lösungen, die Ihre Bedürfnisse erfüllen

Here should be a form, apparently your browser blocks our forms.

Do you use an adblocker? If so, please try turning it off and reload this page.

Abonnieren und G+D Artikel anhören

Sie sind unterwegs? Jetzt können Sie noch leichter auf unsere Artikel zugreifen, immer und überall. Einfach abonnieren und anhören