Außenansicht einer der wichtigsten Einrichtungen in Ägyptens New Administrative Capital – das neue Cash Center der ägyptischen Zentralbank
#Bargeld

Neue Megacity für Ägyptens Zukunft

Globale Trends
5 Mins.

Die Vision eines modernen Ägyptens erhebt sich aus dem Wüstensand, mit unglaublicher Geschwindigkeit und auf riesiger Fläche: 45 Kilometer östlich von Kairo entsteht die „New Administrative Capital“, eine neue Verwaltungshauptstadt, in der sechs Millionen Menschen leben und arbeiten werden. Sie wird als neuer Sitz der Landesregierung fungieren, mit allen Schlüsselinstitutionen an einem Ort, ergänzt durch moderne Geschäftszentren, Hochgeschwindigkeitszüge, einen Flughafen und ein Erholungsgebiet, doppelt so groß wie der New Yorker Central Park. Als Aufsichtsbehörde über das Finanzsystem und die Währung des Landes nutzt die ägyptische Zentralbank (Central Bank of Egypt – CBE) die Gelegenheit, um ihren Hauptsitz dorthin zu verlagern. Sie eröffnet in der Stadt ein groß angelegtes Währungszentrum, komplett mit Druckerei und einem digital angebundenen, hochautomatisierten Cash-Center – ein Projekt, das G+D als zuverlässiger Partner für die CBE umgesetzt hat.

Die Pyramiden von Gizeh, die Tempel von Karnak, die große Bibliothek von Alexandria, der Suezkanal, der Assuan-Staudamm ... Ägypten hat eine lange Vergangenheit mit einigen der beeindruckendsten Bauwerke der Geschichte. Und diese Tradition setzt sich bis heute fort.

Eine Autostunde vom belebten Kairo entfernt ragt eine neue Megacity in der Wüste auf – ein gewaltiges städtebauliches Projekt, das dem Land als neue Verwaltungshauptstadt (New Administrative Capital – NAC) dienen soll.

Die Metropole wurde 2015 vom ägyptischen Präsidenten Abdel Fattah Al-Sisi initiiert und nimmt mit atemberaubender Geschwindigkeit Form an. Der erste von drei geplanten Bauabschnitten der NAC ist größtenteils fertiggestellt. Ministerien, Geschäftszentren, Botschaften und künftige Bewohnerinnen und Bewohner bereiten sich auf ihren Umzug aus Kairo und anderen ägyptischen Bezirken vor – angelockt von einem Großprojekt, dessen Umfang und Ambition schwer zu erfassen sind.

Eine Vision für die Zukunft Ägyptens

Auf einer Fläche von mehr als 700 Quadratkilometern – ungefähr die Größe von Singapur – ist die NAC angelegt als fortschrittliche, moderne Stadt mit einer digital unterstützten Infrastruktur, in der fünf bis sieben Millionen Menschen leben und arbeiten werden. Die NAC soll nicht nur die starke Überfüllung des dicht bevölkerten Kairos mit seinen geschätzten 25 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner lindern und somit Schritt halten mit einer der am schnellsten wachsenden Bevölkerungen der Welt. Die neue Verwaltungshauptstadt steht auch für Ägyptens moderne Entwicklung und das erstarkende wirtschaftliche Potenzial des Landes.

In der NAC entstehen moderne Business-Center mit zahlreichen Wolkenkratzern, darunter das höchste Gebäude Afrikas. Dazu kommen ein großer Technologiepark, ein internationaler Flughafen, moderne Massenverkehrsmittel, 2.000 Bildungseinrichtungen, 600 Medizinzentren, 1.250 Moscheen und 40.000 Hotelzimmer sowie ein künstlich angelegtes Ensemble aus einem See und einem Fluss, der durch die Stadt sowie mehrere große Parks fließt.

Die NAC ist ein zentraler Bestandteil des größeren Programms „Egypt Vision 2030“, die Stadt wird auch der neue Sitz der Staatsregierung, ihrer Ministerien für öffentliche Verwaltung sowie aller Schlüsselinstitutionen für Finanzen.

Eine neue Heimat für das ägyptische Pfund

Mit Ägyptens junger Bevölkerung und den guten wirtschaftlichen Aussichten ist der Sitz der ägyptischen Zentralbank (CBE) im Herzen der neuen Verwaltungshauptstadt ein wichtiges Symbol für die technologiegetriebene Modernisierung des Landes. Mit dem Umzug sah die CBE eine Möglichkeit, das Bargeldmanagement des Landes neu aufzustellen. Dafür werden eine Banknotendruckerei und ein Cash-Center auf dem neuesten Stand der Technik errichtet, angelegt als digital angebundener und hochautomatisierter Currency Hub.

Innenansicht des mit G+D realisierten Cash Centers der ägyptischen Zentralbank - ein zentraler Bestandteil der New Administrative Capital Ägyptens
Innenansicht des neuen Cash Centers der ägyptischen Zentralbank, das in Zusammenarbeit mit G+D gebaut wurde - ein wichtiger Bestandteil der New Administrative Capital des Landes

Das Engagement der CBE zeigt, dass Ägypten noch immer vor allem eine bargeldbasierte Ökonomie ist. Die Nachfrage nach Bargeld bei den Bürgerinnen und Bürgern sowie bei vielen kleinen und mittleren Unternehmen – sowohl als Zahlungsmittel als auch als Wertanlage – ist hoch. Im Jahr vor der COVID-19-Pandemie wuchs der in Umlauf befindliche Bargeldbestand um 24 Prozent auf 603 Milliarden ägyptische Pfund (Egyptian pounds – EGP); bis 2025 soll der Bargeldbestand auf etwas mehr als eine Billion EGP ansteigen.1 Dabei unterstützt die CBE nicht nur den wachsenden Bargeldbestand. Ein relevanter Baustein ihrer Strategie ist es zudem, die Qualität des umlaufenden Bargelds zu verbessern.

Für eine End-to-End-Lösung, mit der sich der komplette Bargeldkreislauf des Landes gewährleisten lässt – von der Infrastruktur über die Banknotengestaltung bis zum Druck, der Lagerung und der Distribution der Währung –, hat sich die Zentralbank an das deutsche Unternehmen G+D gewandt. Die ägyptische Finanzinstitution hat sich für den Weltmarktführer für sichere Zahlungen als Generalunternehmer und Partner entschieden, damit die umfassende kritische Infrastruktur nach den höchsten physischen und digitalen Sicherheitsstandards geplant und realisiert wird.

Von der ersten Banknotendruckerei in Gizeh zur schlüsselfertigen Zentralbank in der NAC

G+D verbindet eine langjährige Partnerschaft mit der CBE. Das Unternehmen hat Ägyptens erste Banknotendruckerei in Gizeh nahe Kairo entworfen – eine Einrichtung, die seit den 1960ern in Betrieb ist. Allerdings wird sie in starkem Maß per Hand betrieben und im Lauf der Jahre ist der Modernisierungsbedarf gestiegen. Im Gegensatz dazu machen die neue Druckerei und das Bargeld-Verarbeitungszentrum in der NAC einen großen Sprung hin zu Automatisierung und Digitalisierung – was für mehr Effizienz, Produktionsqualität und höchste Sicherheit sorgt.

Durch die Unterstützung bei der kompletten Planung und Neuerrichtung des Zentralbankhauptquartiers zeigte G+D seine große Kompetenz und Erfahrung, eine Bargelddruckerei und ein entsprechendes Verarbeitungszentrum von Grund auf neu zu errichten, basierend auf Spitzentechnologie für Bargeldmanagement. Nach fünf Jahren mit mehreren Konstruktions- und Installationsphasen hat G+D den brandneuen Komplex schlüsselfertig an die CBE übergeben.

Die Aufgaben von G+D waren im Einzelnen:

  • die Konzeption der Komplettlösung für die Druckerei und das angebundene Cash-Center
  • die Bereitstellung des gesamten Spezialequipments für beide Gebäudekomplexe
  • die Planung eines integrierten physischen und digitalen Sicherheitssystems
  • Serviceunterstützung vor Ort für bis zu fünf Jahre
  • Ausbildung von Technikteams der CBE
  • der Bau von vier neuen regionalen Bargeldzentren.

Bei dem Projekt gab es einige Herausforderungen zu meistern. So musste G+D komplett neue Einrichtungen zur Produktion, zum Sortieren und zum Verteilen von Bargeld in einer Stadt errichten, die selbst noch in der Entwicklung steht.

Die größte Herausforderung war es jedoch, das Projekt während der COVID-19-Pandemie zum Erfolg zu führen. Um die Ziele zu erreichen und Zeitplanungen einzuhalten, mussten komplett neue Prozesse und Projektmanagement-Standards geschaffen werden. Dazu gehörten zum Beispiel innovative Remote-Verfahren bei Zustimmungen und Genehmigungen für die unterschiedlichen Projektphasen.

Zukunftssicherer Bargeldkreislauf

Mit dem Errichten der CBE-Betriebsstätten in der NAC verfügt Ägypten über einen widerstandsfähigen Bargeld-Lebenszyklus, der die Landesziele für Modernisierung und Wachstum unterstützt. Die vier vollständigen Druckstraßen in der CBE-Druckerei können bis zu fünf Milliarden Geldscheine im Jahr drucken. Das neue Cash-Center bewältigt bis zu 20 Millionen Banknoten pro Tag und ist auf bis zu 100 Millionen skalierbar.

Die wirtschaftlichen Vorteile dieser Investition für das Land sind ebenfalls überzeugend: ein effizienterer Bargeldzyklus, eine zunehmend verlässlichere Versorgung mit Bargeld, hochwertigere und sichere Banknoten im Umlauf sowie ein dauerhaft hohes Vertrauen in Bargeld.

 
  1. International Monetary Fund Country Report: Arab Republic of Egypt 2021, International Monetary Fund, 2021

Diesen Artikel teilen

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden

Informieren Sie sich über aktuelle Neuigkeiten und Ideen von G+D. Abonnieren Sie unseren Newsletter und wir sicher, dass Sie neue und wichtige Infos sofort erfahren.
Anmelden