Sprache wähle
Sprache wähle
 
#Digital

Die Verbrauchernachfrage öffnet die Tür für Tokenisierung

Trends
6 Mins.

Eine der spürbarsten Auswirkungen der Corona-Pandemie war die schnelle Akzeptanz digitaler Bezahltechnologien. Ein ebenso wichtiger, wenn auch weniger offensichtlicher Trend war die gesteigerte Nachfrage nach reibungslosen und kontaktlosen Zahlungslösungen. Branchenexperten diskutieren, was dies für die Zahlungslandschaft bedeutet

Als die Pandemie in vollem Gange war, verzeichneten digitale Zahlungslösungen laut Kaushalya Somasundaram, Head of Fintech Partnerships & Strategy bei Square, einen Anstieg um das 15-Fache. Zu sagen, dass der plötzliche und globale Wandel hin zu einem weitgehend digitalen und abgeschotteten Lebensstil Auswirkungen auf die Zahlungsindustrie hatte, wäre eine Untertreibung. Während der Trend hin zu digitalen Lösungen zu erwarten war, hat sich das Verbraucherverhalten auf eine sehr interessante Art und Weise entwickelt.

Die unruhige Lage hat Verbraucher regelrecht angespornt, unsichtbare Zahlungen zu fordern. Dies eröffnet neue Möglichkeiten und verändert die Zahlungslandschaft. „Der Zug ist abgefahren“, so Myles Dawson, Managing Director bei Adyen. Reibungslose Zahlungen, die durch technologische Lösungen wie Tokenisierung ermöglicht werden, sind auf den Plan getreten und werden so schnell wohl auch nicht verschwinden. Es liegt nun an den Branchenakteuren zu entscheiden, wie sie damit umgehen.

Mit reibungslosen Zahlungslösungen in die neue Normalität

Schnelle Akzeptanz, Omnichannel-Angebote, One-Click-Lösungen und E-Wallets – das sind die Themen, mit denen sich die Welt nicht nur jetzt befasst, sondern die die neue Realität nach der Pandemie entscheidend prägen werden. „Kaufpräferenzen haben sich verlagert“, so Kaushalya Somasundaram. „Das Verbraucherverhalten ändert sich extrem schnell. Immer mehr Menschen nehmen diese neue Zahlungsoption an. Wir sind zwar der Meinung, dass es weiterhin Online-Shops und traditionelle Geschäfte nebeneinander geben wird, es wird sich dennoch eine neue Normalität herausbilden.“

Somasundarams Prognose wird durch neuere Forschungen gestützt. Laut dem FIS Global Payment Report ist der Online-Handel im Vergleich zum Vorjahr um 19 Prozent gewachsen, wobei 44,5 Prozent des gesamten E-Commerce-Transaktionsvolumens auf digitale Wallets jeglicher Art zurückzuführen sind.1 Laut einer Umfrage des Payments Journal haben zudem 30 Prozent der Verbraucher aufgrund der Pandemie angefangen, kontaktlos zu bezahlen.2 Und 70 Prozent davon haben angegeben, dass sie dies nach der Pandemie weiterhin tun werden.3

 

“„Verbraucher haben sich immer mehr daran gewöhnt, ihre Daten anzugeben, solange der Bezahlvorgang reibungslos ist.““
Myles Dawson
Managing Director, Adyen

Das Verbraucherverhalten eröffnet neue Möglichkeiten

Es besteht kein Zweifel. „Verbraucher fordern reibungslose Bezahllösungen“, weiß Dawson. Noch dazu treibt die Corona-Pandemie die Akzeptanz digitaler Lösungen in einer Zeit voran, in der Bargeld und Kreditkarten neue Hürden überwinden müssen und neue Geschäftsmodelle auf dem Vormarsch sind. So nutzen Netflix und Uber die Tokenisierung erfolgreich, um ihren Kundinnen und Kunden nahtlose Zahlungserlebnisse zu bieten. Dadurch konnten sie nicht nur die Kundenbindung verbessern, sondern trugen auch dazu bei, die Nachfrage nach reibungslosen Zahlungen zu steigern. Verbraucher haben mehr Vertrauen in die Sicherheit kontaktloser und unsichtbarer Zahlungslösungen und sind auch eher dazu bereit, ihre Daten anzugeben, wenn ihnen im Gegenzug ein bequemes Erlebnis geboten wird. „Verbraucher haben sich immer mehr daran gewöhnt, ihre Daten anzugeben, solange der Bezahlvorgang reibungslos ist und sie beim Online-Shoppen nicht erst ihr Portemonnaie oder ihre Kreditkarte herauskramen müssen“, erklärt Myles Dawson, Managing Director, Adyen.

Auch Händler waren nicht untätig. Das Bezahlen wurde laut Dawson bis vor Kurzem von vielen CFOs als zeitaufwendig, unpraktisch oder unvermeidbar angesehen. Mittlerweile haben sie erkannt, dass es für den Aufbau einer zufriedenstellenden Customer Journey essenziell ist. Anbieter sind sich des sich verändernden Verbraucherverhaltens bewusst und entwickeln zunehmend kundenzentrierte Zahlungserlebnisse, die darauf ausgerichtet sind, dass Verbraucherinnen und Verbraucher effektiv, das heißt ohne Unterbrechungen, von der Produkt- bzw. Dienstleistungsauswahl zur Kasse – und darüber hinaus – geführt werden.

Tokenisierung und die reibungslose Welt von morgen

Nahaufnahme eines Mannes beim Online-Shopping mit Laptop und Kreditkarte. Mann sitzt an seinem Schreibtisch und tätigt eine Online-Zahlung mit Kreditkarte und Laptop

Angesichts des Verbrauchertrends hin zum reibungslosen Bezahlen überrascht es wohl kaum, dass sich der Markt für Tokenisierung laut einem Bericht von Markets and Markets weltweit zwischen 2020 und 2025 mehr als verdoppeln wird.4

Darüber hinaus bietet die Tokenisierungstechnologie laut Jukka Yliuntinen, Head of Digital Payment Solutions bei G+D, Vorteile für alle Beteiligten. Verbraucherinnen und Verbraucher können sich darauf verlassen, dass ihre Daten sicher sind, und profitieren von einem reibungslosen Zahlungsvorgang und besseren Interaktionen. Zudem können sie ihre Zahlungsinformationen problemlos verwalten. Händler können nicht nur die Kundenbindung stärken und Kaufabbrüche an der Kasse durch eine nahtlosere Customer Journey vermeiden, sondern gewährleisten auch eine leichtere PCI-Compliance durch Datenverschlüsselung.

„Die Kartendaten sind auf einem sicheren Token gespeichert. Der Händler gibt diesen Token einfach an den Zahlungsanbieter weiter, der ihn entschlüsselt und die Kartendaten verwendet, um die Transaktion abzuwickeln“, erklärt Dawson. „Die Zahlung wird so sicherer, sodass kleinere Einzelhändler und Unternehmen mit neuartigen Geschäftsmodellen ihren Kundinnen und Kunden einen reibungslosen Zahlungsvorgang bieten können.“ Aber auch Zahlungsanbieter profitieren von der Datensicherheit durch Verschlüsselung und die sichere Übertragung von Zahlungsdaten. Denn so mindern sie das Betrugsrisiko und verbessern die Beziehung zu ihren Kundinnen und Kunden sowohl im Online- als auch im traditionellen stationären Handel.

Die Zögerlichkeit der Verbraucher hinsichtlich digitaler Zahlungslösungen wurde im Laufe der Corona-Pandemie von der Notwendigkeit verdrängt, kontaktlos bezahlen zu können. Verbraucherinnen und Verbraucher sind zunehmend bereit, ihre Daten zur Verfügung zu stellen, und vertrauen den neuen Lösungen allmählich. Dies wiederum eröffnet neue Möglichkeiten. Der Wunsch nach einer kontaktloseren Realität wächst. Es liegt also nun an den Akteuren der Zahlungslandschaft zu handeln. Der Zug ist bereits abgefahren. Und es ist höchste Zeit aufzuspringen.

  1. Global Payment Report, FIS, 2021

  2. Payments Journal, Mercator Advisory Group, Mar 2020

  3. Payments Journal, Mercator Advisory Group, Mar 2020

  4. Tokenization Market by Component Application Area, Tokenization Technique, Deployment Mode, Organization Size, Vertical, and Region - Global Forecast to 2025, Markets and Markets, 2020

Diesen Artikel teilen

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden

Informieren Sie sich über aktuelle Neuigkeiten und Ideen von G+D. Abonnieren Sie unseren Newsletter und wir sicher, dass Sie neue und wichtige Infos sofort erfahren
Anmelden

Kontaktieren Sie uns

G+D ist ein weltweit tätiges Unternehmen: Wir sind immer und überall für Sie da. Wir finden die richtige Antwort auf Ihre Fragen. Füllen Sie einfach das Kontaktformular aus - wir melden uns! Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und die gemeinsame Entwicklung von Sicherheitstechnologien und -lösungen, die Ihre Bedürfnisse erfüllen

Here should be a form, apparently your browser blocks our forms.

Do you use an adblocker? If so, please try turning it off and reload this page.

Abonnieren und G+D Artikel anhören

Sie sind unterwegs? Jetzt können Sie noch leichter auf unsere Artikel zugreifen, immer und überall. Einfach abonnieren und anhören